Fliesenformate im Überblick und wie sie den Raum wirken lassen

 

Die Wahl des passenden Fliesenformats:

Die richtige Form und Größe von Fliesen, ist entscheidend für die Raumwirkung. Durch die Auswahl des passenden Fliesenformats, ist es möglich die Wirkung des Raumes nachhaltig zu beeinflussen. Welches Fliesenformat nun am besten passt, hängt vom individuellen Geschmack und dem Raum ab. Durch größere Formate wie 30x60 cm lassen sich kleine Räume außerdem optisch vergrößern.

Mehr zum Thema „Fliesenformate“ erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Inhaltsverzeichnis:

Welche Fliesengrößen/Fliesenformate gibt es?

Die richtige Fliesengröße bzw. das richtige Fliesenformat ist wichtig, um Funktionalität und Ästhetik in Einklang zu bringen. Dabei sollten auch die technischen Vorteile der verschiedenen Materialien berücksichtigt werden.

20 x 120

Für den gewissen Schliff von Eleganz sorgt beispielsweise Keramik-Parkett, welches perfekt mit dem Format harmoniert.

30 x 120

Diese Größe ist perfekt für Keramik Fliesen in Holz-Optik im Dielenformat.

60 x 120

Es verleiht das Gefühl des weit offenen Raumes.

120 x 120

Durch dieses große Format werden die Fliesen von den optischen Unterbrechungen der Fugen befreit und die Schönheit des Materials der Fliesen wird in vollem Ausmaß offenbart.

22,5 x 90

Um modernes Parkett hoher Qualität zu imitieren ist dieses Format ideal.

30 x 90

Hierbei handelt es sich um ein rechteckiges Format. Und stellt eine super Alternative zu quadratischen Formaten dar.

45 x 90

Sie suchen Fliesen für große Bodenflächen Ihres edlen privaten oder gewerblichen Projekts? Dann ist diese Größe perfekt für Sie.

60 x 90

Fliesen in dem Format kennzeichnen eine moderne Ästhetik und vermitteln ein Gefühl von Raum. Dieses Format ist kombinierbar mit den Formaten 60x60 und 90x90.

90 x 90

Dieses Format ist perfekt für große Architekturprojekte mit großen Flächen zur Abdeckung und Gestaltung von Wohnräumen. Kompatibel zu dem Format sind auch Fliesen im Format 30x90.

5 x 60

Es sind feine, lange Fliesen die kompatibel mit den Formaten 10x60, 15x60, 30x60, oder 60x60 sind.

10 x 60

Dieses Format kann für Böden und Wände in unendlichen Bodenbelagszusammensetzungen kombiniert werden.

15 x 60

Ist auch kompatibel mit den Formaten 5x60, 10x60, 30x60 oder 60x60.

20 x 60

Hierbei handelt es sich um ein besonders flexibles und elegantes Format.

30 x 60

Die Fliesen des Formats sind auch mit dem Format 60x60 kompatibel.

60 x 60

Ebenfalls ist es auch bei dieser Größe möglich, schmale Fugen zu nutzen und macht jedes Gebiet modern.

Digitales Aufmaß Naturstein Berlin

20 x 20

Hierbei handelt es sich um ein Standard für Widerstandsfähigkeit gegenüber harten Schlägen.

30 x 30

Das Format ist für traditionelle Keramik- und Terrakottafliesen auch heute noch eine beliebte Wahl – auch für den Außenwohnbereich.

22,5 x 45

Dieses Format wurde extra für Wände entwickelt und garantiert eine ästhetische Kontinuität des Bodens und der Wand.

45 x 45

Diese Fliesen in dem Format sind einfach zu verlegen, vielseitig und kann sich jeder Größe und jedem Gebiet anpassen.

80 x 80

Das Format kann jeden Raum modernisieren. Durch den rektifizierten Kanten ist es möglich, schmale Fugen zu nutzen, um ein super Ergebnis zu garantieren.

7,5 x 3,75

Dieses Format wird überwiegend für die Wände genutzt und bietet eine aktuell bleibende Ästhetik.

15 x 1,875

Bieten eine kompromisslose Leistung mit einer immer aktuell bleibenden Ästhetik.

Der neue Trend: XXL-Fliesenformate/Fliesen im Großformat:

Sehr großen Anklang finden XXL-Fliesen bereits bei der Ausstattung öffentlicher Gebäude. Aber auch Architekten und Inhaber privater Räumlichkeiten wurden schon von den großformatigen Fliesen erobert.

Denn sie haben den Vorteil, selbst kleinen Räumen einen großzügigen Charakter zu verleihen.

Vorteile XXL-Fliesen:

Große Fliesen lassen Räume größer wirken – je weniger Fugen, desto weniger fühlt man sich eingeengt.

Durch große Fliesen werden Räume aufgewertet und erwecken automatisch einen luxuriösen Eindruck.

Und große Fliesen lassen sich leichter pflegen als kleinere Fliesen. Deshalb sind kleine Fliesen auch verschleißanfälliger.

Nachteile XXL-Fliesen:

Große Fliesen werden häufig dünner produziert, um das Gewicht zu reduzieren – dadurch können diese aber schneller durchbrechen.

Die Kosten für solche Fliesen sind relativ hoch, im Vergleich zu kleinen Fliesen.

Auch wiegen die XXL-Fliesen deutlich mehr und das Verlegen kann sich dadurch schwieriger gestalten.

Kleine Dekorfliesen / Mosaikfliesen:

Mosaikfliesen sind echte Hingucker und versprühen einen modernen, schlichten Charme. Weil ein ganzes Bad voller Mosaikfliesen zu viel sein könnte, kann auch einfach eine Bordüre zwischen die normalen Fliesen gesetzt werden und dient als spannender Akzent.

Vorteile Kleine Fliesen/Mosaikfliesen:

Mosaikfliesen haben eine große Auswahl verschiedener Materialien und sorgen für stilvolle Akzente. Auch sind sie flexibel einsetzbar und definitiv langlebig.

Ebenfalls sind Mosaikfliesen für den Innen- und Außenbereich, sowie Fußbodenheizung geeignet.

Nachteile Kleine Fliesen/Mosaikfliesen:

Nachteilig für Mosaikfliesen sind, dass Schmutz und Kalk schneller darauf haften bleiben und das Verlegen auch mehr Zeit in Anspruch nimmt.

Auch brauchen die Fugen die richtige Pflege, da durch aggressive Reinigungsmittel schnell Schäden entstehen können.

Holzfliesen im Dielenformat:

Holzfliesen im Dielenformat sind das perfekte Zusammenleben zwischen einem natürlichen Wohngefühl und Gebrauchseigenschaften. Sie geben jedem Raum ein wohnliches Ambiente.  

Vorteile Dielenformat:

Dielenböden sind natürlich, dekorativ und langlebig. Ebenfalls sind sie fußwarm und geben ein positives Raumklima.

Nachteile Dielenformat:

Probleme, die durch Dielenböden entstehen, sind beispielsweise, dass er nur spezielle Reiniger verträgt. Auch nutzt sich der Boden schnell ab.

Quadratische Fliesen:

Gerade kleinere quadratische Fliesen spielen bei den aktuellen Fliesentrends wieder ganz oben mit. Aber nicht nur in Badezimmern, sondern auch in anderen Wohnräumen wie Küche, Eingangsbereich und Wohnzimmer wird es immer mehr zum Trend quadratische Fliesen zu nutzen.  

Fliesen Vor- und Nachteile

Vorteile Quadratische Fliesen:

Quadratische Fliesen sind ein Klassiker. Sie stehen für Ordnung und Geometrie. Ebenfalls lassen sich diese auch diagonal verlegen.

Nachteile Quadratische Fliesen:

Bei kleinen quadratischen Fliesen ist das Problem, dass die vielen Fugen den Raum optisch kleiner wirken lässt. Sind die Fugen im Vergleich zu der Fliesenfarbe dunkler, verstärkt das so den Effekt.

Rechteckige Fliesen:

Unter Rechteckigen Fliesen sind die klassischen Längsformate wie Dielen oder Riemchen am häufigsten anzutreffen. Im Zusammenspiel mit der geometrischen Anordnung der rechteckigen Fliesen können die Räume betont und eventuell Unregelmäßigkeiten kaschiert werden.  

Vorteile Rechteckige Fliesen:

Rechteckige Fliesen beeinflussen die Wirkung des Innenraumes optisch. Durch das senkrechte Verlegen von Wandfliesen wirkt der Raum höher. Außerdem lassen sie sich sehr unterschiedlich anordnen.

Nachteile Rechteckige Fliesen:

Die Nachteile von Quadratischen Fliesen, sind die gleichen wie diese von Rechteckigen Fliesen. Und zwar, dass die vielen Fugen den Raum optisch kleiner wirken lässt. Sind die Fugen im Vergleich zu der Fliesenfarbe dunkler, verstärkt das so den Effekt.

Oktogonale und Hexagonale Fliesen:

Durch neue Produktionstechniken lassen sich unterschiedliche Formen realisiert. Die hexagonalen und oktogonalen Fliesen wirken außergewöhnlich und sorgen für ein auffälliges Verlegebild. 

Vorteile Oktogonale und Hexagonale Fliesen:

Die Verlegung bietet die Möglichkeit einer optischen Auflockerung und ist seit der Antike ein beliebtes Gestaltungsmittel.

Nachteile Oktogonale und Hexagonale Fliesen:

Beim Auftragen der Beschichtung kann es zu Schwierigkeiten kommen, dadurch ist das Arbeiten schwieriger. Ebenfalls sind die Kosten höher.

Das richtige Fliesenformat für kleine und große Räume finden:

Das richtige Fliesenformat ist enorm wichtig. Sind kleine Fliesen besser für einen kleinen Raum oder wirkt dieser dadurch noch kleiner? Und wie wichtig ist die Farbe der Fliesen – spielt die Farbe überhaupt eine Rolle? 

Kleine Räume größer wirken lassen: Die richtigen Fliesen

Längliche Fliesen, die quer verlegt werden, strecken den Raum enorm in die Breite. Werden die Fliesen hochkant eingesetzt, sorgt dies für eine optische Streckung. Ähnlich wird der Effekt auch durch Einsatz von großen Fliesen erzielt. Durch den Einsatz von großen Fliesen wird der Anteil von Fugen weniger, weshalb ein homogenes und ruhiges Gesamtbild entsteht und der Raum optisch geweitet wird.

Mit den richtigen Fliesen große Räume optisch aufwerten:

Um einen großen Raum optisch aufzuwerten und eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen, stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung.

Bei Fliesen in großen Räumen kann man der Kreativität freien Lauf lassen und beispielsweise ein Wunschdesign zu kreieren. Struktur kann der Raum durch Highlights und Dekorationen erhalten und einzelne Bereiche abteilen. Das Muster sollte nur nicht zu unruhig sein und nicht ganz so viele verschiedene Designs und Formate aufweisen.

Fliesenformate und deren optische Wirkung:

Länglich:

Kommt zum Einsatz, wenn einzelne Raumbestandteile künstlich verlängert werden sollen. Durch vertikal verlegte Fliesen wird eine niedrige Deckenhöhe kaschiert und die kurzen Seitenwände werden gestreckt.

Quadratisch:

Diese Form wirkt stilvoll und modern.

Mosaik:

Sie sind ein individueller Blickfang und können zur optischen Trennung genutzt werden.

Verlegemuster:

Obwohl das Verlegen im Kreuzverband fast überall neutral erscheint, können Sie den Raum im Halb- oder Drittelverband optisch vergrößern.

Dabei sollten allerdings die größtmöglichen Fliesen, die noch einigermaßen harmonisch im Raum wirken, zum Einsatz kommen.

Fugen:

Niedrige Decken können grundsätzlich mit senkrecht durchlaufenden Fugen vergrößert werden und weniger Fugen lassen den Raum harmonischer wirken, da weniger Unterbrechungen im Raum vorhanden sind,

Fugenfarbe:

Die Fugenfarbe hat eine deutliche Wirkung auf die optisch wahrgenommenen Raumproportionen. Dunkle Fugen verkleinern den Raum und helle Fugen lassen Räume optisch größer wirken.

Diese Regel muss aber immer in Abhängigkeit mit dem Fliesenverband und der Fugenbreite gesehen werden.

Fliesen oder Parkett

Fliesenformate nach Kategorien:

Das richtige Fliesenformat zu finden, gestaltet sich oft als sehr schwierig und dadurch suchen viele Menschen nach geeigneten Fliesenformaten für Bad, Küche oder Wohnzimmer, jedoch kommt es dabei aber weniger auf die Kategorie, sondern eher auf die zu bezweckende Wirkung an. Vor allem ist das richtige Fliesenformat von der Raumgröße abhängig. Ein kleiner Raum wirkt mit großen und hellen Fliesen deutlich größer als mit kleinen Fliesen. Ein schmaler Raum wird durch Querverlegung von Fliesen optisch verbreitet. Aber auch optische Trennungen können durch bestimmte Fliesen erzeugt werden.

Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass das perfekte Fliesenformat abhängig von der Raumgröße, und nicht zu verallgemeinern ist.

Das richtige Fliesenmaß:

Kleines Bad: Große Fliesen verleihen dem Badezimmer zusätzliche Tiefe. Die Idealvariante ist 30x60 cm. Unterstützend: Die Wandfliesen sollten eine möglichst helle Farbe haben und die Bodenfliesen dunkel gewählt werden.

Schmaler Flur: Um einen schmalen Raum breiter wirken zu lassen, ist es möglich längliche Elemente zu wählen, die horizontal verlegt werden sollten. Der Boden sollte dunkel und die Wände hell gestaltet werden, um dem Schlauchcharakter entgegenzuwirken.

Küche: Kleine Fliesen haben den Nachteil, dass diese viele Fugen haben und sehr fleckanfällig sind. Wenn Sie wenig Aufwand beim Putzen haben möchten, greifen Sie eher zu großformatigen Fliesen. Bei Fliesen mit dezenten Mustern und leichten Farbverläufen fallen auch kleinere Flecken und Wasserspritzer nicht so sehr auf.

Wohnzimmer: Helle Fliesen in Natursteinoptik eignen sich sehr gut im Wohnzimmer. Gegenüber hellem Teppichoden liegt der Vorteil darin, dass er einfacher zu reinigen ist. Bei Natursteinoptik Fliesen sind XXL-Fliesen zu empfehlen.

Das richtige Fliesenmaß:

XXL-Fliesen Mosaikfliesen Dielenformat Quadratische Fliesen Rechteckige Fliesen Oktogonal / Hexogonale Fliesen
Raum größer machen X X
Raum kleiner machen X
Weitere optische Wirkung Sorgen für optische Trennungen Dekorative Raumwirkung Raum wirkt höher Dient zur Optischen Auflockerung

Wie man mit Fliesen den Raum größer oder kleiner wirken lässt:

Fliesen horizontal verlegen: Dadurch wirkt ein schmaler Raum breiter.

Fliesen vertikal verlegen: Dadurch wirkt ein niedriger Raum höher.

Kleiner Raum und dunkler Boden: kombiniert mit hellen Wänden weitet es den Raum.

Kleiner Raum: Helle Böden und helle Wände lassen den Raum luftiger wirken.

Schlauchförmig: Eine dunkle vordere Wand verkürzt den Raum optisch

Niedriger Raum: Durch dunkle Seitenwände wird die Decke gestreckt.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zum Thema Fliesenformate

Was sind die größten Fliesen?

Die größten Fliesen haben eine Größe von 320x160 cm und sind einsetzbar für spezielle und durchgehende Wand- sowie Bodengestaltungen.

Wie breit ist eine Fliesenfuge?

Die Fugenbreite ist abhängig von der Fliesengröße. Fliesen mit einer Kantenlänge bis zu 60 cm sollten eine Fugenbreite von mindestens 3 mm besitzen. Größere Fliesen sollten eine Breite der Fugen von mindestens 5 mm haben.

Wie berechne ich den Fliesenbedarf?

Grundsätzlich gilt: Multiplizieren Sie bei Bodenfliesen die Länge des Bodens mit seiner Breite.

Bei Wandfliesen gilt: messen Sie die Länge der einzelnen Wände und multiplizieren Sie diese mit der Höhe der Wände bzw. der Höhe. Diese Werte werden addiert und die Fläche abgezogen, an denen sich Fenster, Türen befinden.

Die ermittelte Quadratmeteranzahl wird durch die Fliesengröße zzgl. der geplanten Fugenbreite in Quadratmeter geteilt.

Zu der ausgerechneten Menge rechnen Sie für den Verschnitt noch 5 bis 10 Prozent hinzu, wenn Sie die Fliesen parallel zu den Wänden verlegen.

News